LOGE nannte sich das GastkuratorInnenprojekt der Stadtgalerie Bern, LOGE nannte sich der transportable Galerie-Pavillon, der zwei Jahre lang im Innenhof des PROGR in Bern stand und wirkte, und LOGE nennt sich die schmucke Publikation aus unserer Grafikschmiede pol in Bern, die darüberberichtet.

Dieses Doppelheft ist nicht nur eine informative Lektüre mit Bilderreigen, nein, diese Publikation steht für mehr: sie ist das unerwartete Resultat einer städtischen Kulturförderung, die sich selbst übertroffen hat! Die Stadtgalerie und der PROGR, in dessen Innenhof sie damals stand, sind Erfolgsmodelle. Leider gefährdete Erfolgsmodelle, denn wie Sie bestimmt erfahren haben, sollte aus dem äusserst lebendigen Zentrum für Kulturproduktion ein Gesundheitszentrum mit reduziertem Kulturangebot werden. Doch die PROGR-Künstler fanden die finanziellen Mittel und gewannen in einer einzigartigen Abstimmung die Sympathie des Stadtberner Stimmvolkes, um das ehemalige Progymnasium zu erwerben. Der PROGR steht heute einzigartig in der Schweizer Kulturlandschaft als Zentrum für Kulturproduktion, und die Stadtgalerie ebenfalls.

PROPROGR
PROGR
Loge
Stadtgalerie
zurück