Das Fotobuchprojekt "DISPOSITIONS: Like Ephemeral Fibers on a City Map" versammelt konzeptuelle Fotoserien, die zwischen 2004 und 2013 entstanden sind. Inhaltlich spannt die Publikation einen Bogen, der sich von Rom über Bukarest und Berlin bis ins ferne Südafrika erstreckt. Die Fotoserien beschäftigen sich mit Fragestellungen, die sich im Allgemeinen mit Gesellschaft und verborgenen Machtstrukturen und im Speziellen mit dem urbanem Raum und seiner Peripherie auseinandersetzen. Die Peripherie des städtischen Raums kann dabei auch als eine allegorische Dimension gelesen werden, die sich gleichsam im Gegenüber oder im Gegensätzlichen zur Gesellschaft erschliesst. Die Publikation spürt möglichen Ursachen und Gemengelagen nach. Es sind Absicht und künstlerische Strategie, die erwähnten Dispositive zu hinterfragen, die Verknüpfungen und Schnittstellen zu erfassen und sie dabei auf eine poetische Weise zu ordnen, zu kombinieren und wiederzugeben.

Website Erik Dettwiler

Artikel im Magazin> Artline vom 3.11.2014 ……… PDF

back