Knapp vorbei ist auch daneben!
Die Trefferquote in diesem Fotobuch ist zwar gewaltig: weit über 200 Schweizer Scheiben- und Schiessstände hat der Fotograf Rudolf Steiner mit seiner alten Kodak-Knips-Kamera voll ins Schwarz und Weiss getroffen. Die Wiedererkennungsquote der Schiessstände hingegen ist so marginal, dass dieses Standardwerk in helvetischen Schützenvereinkreisen vorwiegend auf Skepsis und Ablehnung stiess.
Trotzdem ist «300 m» ein schönes und wichtiges Buch, das mit zunehmender Entfernung nur noch schöner, wichtiger und treffender wird!

mehr
zurück